zurück
Rezept
5

Das ist uns geglöggt

In Schweden dreht sich in der Weihnachtszeit alles um das kulinarische Glück! Ein besonderes Highlight ist das traditionelle Julbord, eine üppig gefüllte Weihnachtstafel mit vielen kalten und warmen Speisen. Dazu gehören unbedingt eingelegter Hering und der traditionelle Weihnachtsschinken Julskinska. In geselliger Runde wird gegessen, erzählt, getrunken – zusammen sein und sich auf die Festtage einstimmen, darum geht es beim Julbord. Da dürfen auch die richtigen Getränke nicht fehlen. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit füllen sich die Regale mit Julmust, Julöl und Glögg. Als nahezu alkoholfreies malzbierähnliches Getränk ist Julmust in Schweden einer der meistgetrunkenen Softdrinks im Dezember. Das dunkle, vollmundige Weihnachtsbier Julöl und der würzig-feine schwedische Glühwein Glögg finden sich natürlich im Dezember auf den Weihnachtsmärkten in Stadt und Land. Ein „Glögg”, dass wir ein Stück Schweden auch bei uns genießen können:

Für den original schwedischen Glögg nach Belieben Rotwein, Rum, Zucker, Zimt(stange), frischen oder kandierten Ingwer, Kardamom und Nelken in einem Topf erhitzen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, den Glühwein vom Herd nehmen und am besten über Nacht ziehen lassen. Vor dem Servieren durch ein Sieb geben und noch einmal erwärmen. Aber Vorsicht mit der Hitze, denn schon ab 78 Grad verflüchtigt sich der Alkohol! Zum Schluss mit Rosinen und Mandeln in eine Tasse geben. Na dann, skål!

zurück